Freitag, 11. Dezember 2015

Social Web: Ausdifferenzierung der Nutzung – Potenziale für Medienanbieter


Die Nutzung von Communitys ist 2015 ein weiteres Jahr in Folge nicht angestiegen. Eine wahrscheinliche Ursache ist, dass sich private Kommunikation verstärkt ins Instant Messaging – namentlich WhatsApp – verlagert. Bei den Communitys sind Instagram und Facebook sehr beliebt. Die größten Konkurrenten Google+ und Twitter sind deutlich abgeschlagen.

Von der Zunahme der mobilen Nutzung werden die Netzwerke profitieren, die sich auf dem Smartphone leicht nutzen lassen. Apps sind bei der Nachrichtennutzung in sozialen Medien wichtiger geworden. Medienanbieter können diesen Umstand nutzen, ihre Rezipienten auch auf diesen Wegen zu erreichen – die Darstellungsmöglichkeiten in Facebook, Twitter, Instagram und WhatsApp unterscheiden sich deutlich.

Viele Nutzer empfingen Facebook als privates Kontaktmedium, was eine Barriere für die Nutzung von institutionellen Auftritten darstellen kann. Das gilt noch mehr für WhatsApp. Eigene Chats oder Diskussionen zu Sendungen sind vielen Fernsehzuschauern bekannt, dennoch beteiligen sich vergleichsweise wenige aktiv. Deshalb liegt der Nutzen für Rundfunkanbieter hauptsächlich darin, dass aus einer Diskussion inhaltliche Impulse für die Gestaltung der Sendung hervorgehen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.