Donnerstag, 22. Oktober 2015

Spaltet das E-Book den Buchmarkt?


Ob digital native oder Kulturromantiker: Das E-Book setzt sich auf dem Buchmarkt durch.
Kai Beisswenger betrachtet für literaturcafe.de die Entwicklung des E-Bookmarktes aus der Sicht seiner Protagonisten: der Leser, der Autoren, der Buchhändler, der Verlage und nicht zuletzt der Lektoren und Korrektoren und auch Blogger und Journalisten. Für die einen hat sich das E-Book als Erfolgsrezept erwiesen, für die anderen wird es zum Ruin. Zu den Gewinnern zählen die zahlreichen Self-Publisher, zu den Verlierern die lokalen Buchhändler. Wie auch immer man der Entwicklung auf dem Buchmarkt gegenüberstehen mag, fest steht: Das E-Book wird in naher Zukunft nicht wegzudenken sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.