Donnerstag, 22. Oktober 2015

Hypertext und Hypermedia

Organisation und Darstellung von Texten und Medien im Internet und auf digitalen Anzeigegeräten
Hypertexte sind Texte aus modularen Informationseinheiten, die durch elektronische Verweise miteinander verknüpft sind. Durch die Verbindung der Informationseinheiten untereinander können komplexere, navigierbare Informationsgebilde von inhaltlich (mehr oder weniger) zusammenhängenden Informationen geschaffen werden.
Die Verknüpfungen der Texte untereinander werden mit Links realisiert und das zusammenhängende Informationsgebilde als Hypertext-Dokument bezeichnet. Dieses ist im Web-Kontext üblicherweise mit der Hypertextstruktur einer Website gleichzusetzen.
Im Zuge der zunehmenden Verwendung von Bild- und Tonmaterial in Hypertexten wird auch von Hypermedia gesprochen. Hypermedia ist eine Wortschöpfung aus "Multimedia" und "Hypertext".
Für die Gestaltung von Hypertext-/Hypermedia-Dokumenten sind Kenntnisse in den Bereichen Navigation und Screendesign erforderlich. Außerdem bedarf es Kenntnissen über die Verständlichkeit von Informationen in Hypertextform, wobei die oben genannten Bereiche eine Rolle spielen, aber auch Themen wie Rezeption an Bildschirmen, Textrezeption und somit Fragen der Informationsgestaltung und zielführenden (zielgruppengerechten) Modularisierung der Inhalte (siehe auch Granularität).

Aus informationstechnologischer Sicht

Hypertextstrukturen lassen sich mathematisch anhand der Graphenteorie beschreiben: Die informationellen Einheiten werden als Knoten interpretiert, Verbindungen zwischen den Knoten als Kanten. Im Webkontext bezeichnen "Knoten" die einzelnen Seiten eines Hypertextes bzw. einer Website. Aus ihrer Vernetzung durch Links (Kanten) entsteht eine komplexe, hypertextuelle Struktur.
Die technische Umsetzung der Produktion, Aufbereitung, semantischen Auszeichnung, Segmentierung, Vernetzung, Speicherung und Darstellung von Hypertext-/Hypermedia-Dokumenten ist Teilgegenstand der Informatik und ihrer Hypertext-/Hypermedia-Werkzeuge (Mark-up-Sprachen, Hypermedia-Systeme, Browser, Datenbanken etc; für weitere Informationen siehe http://www.boles.de/teaching/mm/buch/node52.html).


Quellen:
https://www.e-teaching.org/didaktik/gestaltung/hypertext2/,
http://www.boles.de/teaching/mm/buch/node52.html,
http://www.fask.uni-mainz.de/user/warth/hypertext/diplom/Hypertext-3.5.6.1.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.